This was also denied by officials of the governments of the US and Pakistan. November über das Massaker von My Lai in 35 Zeitungen, darunter der Boston Globe, Miami Herald, Chicago Sun-Times, Seattle Times und New Yorks Newsday. [86], Hersh recherchierte die Umstände des Azorian-Projekts, welches er Jennifer project nannte. [50], On May 12, the Pakistan-based journalist Amir Mir disclosed that the "walk-in" who had provided the CIA with the information about bin Laden's whereabouts was Brigadier Usman Khalid of ISI. Announcing our NEW encyclopedia for Kids! [41] Hiernach interviewte Hersh weitere Teilnehmer der an dem Massaker beteiligten Kompanie und schrieb Folgeartikel. [81], Für die Aufdeckung der illegalen Aktivitäten der CIA wurde Hersh von der amerikanischen Presse zunächst attackiert, etwa von der Washington Post oder Newsweek. 2000 veröffentlichte er im Magazin The New Yorker, dass im zweiten Golfkrieg eine vom Zweisternegeneral Barry McCaffrey geführte amerikanische Einheit an mehreren Massakern an irakischen Einheiten, die bereits kapituliert hatten, und an Zivilisten beteiligt war. August 2006 erschien in der Onlineausgabe des Magazins The New Yorker ein Artikel,[133] in dem Hersh der offiziellen Darstellung des israelischen Angriffs auf den Libanon im Juli 2006 widersprach. [122] ging er den Falschbehauptungen zu Massenvernichtungswaffen nach, die dem Irakkrieg als Legitimierung dienten. After graduating from the University of Chicago with a history degree, Hersh found himself struggling to find a job. He said that the Obama administration lied systematically, and that American media outlets were reluctant to challenge the administration, saying "It's pathetic, they are more than obsequious, they are afraid to pick on this guy [Obama]". [99], 1986 publizierte Hersh einen Artikel in der New York Times[100] über Manuel Noriega, den Machthaber Panamas, der auch in die Iran-Contra-Affäre verwickelt war. [37] Im Zuge der Bemühung um Veröffentlichung der Story sagten die Magazine Life und Look ab. Diese aufkommende Haltung spiegelte sich in der Rezeption des Buchs. operation reported in U.S. against antiwar forces, other dissidents in Nixon years[77] vom 22. They also alleged that torture was a usual practice in other US-run prisons as well, e.g., in Bagram Theater Internment Facility and Guantanamo. [34] Im späteren Verlauf der Geschichte stellte sich heraus, dass Calley als Kommandant einer Einheit mitverantwortlich war, im März 1968 im vietnamesischen Ort Son My (in der Sprache der US-Soldaten My Lai 4) ein Massaker an mehr als 500 Personen, darunter 182 Frauen (17 Schwangere), 173 Kinder (56 Säuglinge) und 60 Männer, verübt zu haben; auch zu Vergewaltigungen war es gekommen. And there's no other explanation for it, because she's smart enough to know the downside. Woodward beschreibt darin die Geschichte aus Perspektive des Weißen Hauses. [8] Im folgenden Jahr stellte ihn Amerikas zweitwichtigste Nachrichtenagentur United Press International (UPI) in South Dakota ein. [11] Über die nächsten Jahre stieg sein Ansehen durch gute Storys, die regelmäßig in der AP-internen Wochenschau Erwähnung fanden. [189][190][191], Elliot Higgins kommentierte in Newsweek im Februar 2018, der OPCW-Bericht über den Chan-Schaichun-Angriff zeige, dass Hershs Version derart ausgedacht war, dass nicht einmal Russen und Syrer sie aufgegriffen hätten. [33], During one journalism conference, Hersh claimed that after the Strait of Hormuz incident, members of the Bush administration met in Vice President Dick Cheney's office to consider methods of initiating a war with Iran. He attended the University of Chicago, and after flunking out of law school, he was hired by the Chicago City News Bureau for $35 a week. Vanunu had given information about Israel's nuclear weapons program first to The Sunday Times and later to the Sunday Mirror. [213] Auch enttarnte er Spione wie James Jesus Angleton im Zuge seiner CIA-Enthüllungen. Hersh arbeitet zudem vorwiegend mit Unterstellungen, Aussagen vom Hörensagen und nicht identifizierbaren Quellen. https://www.britannica.com/biography/Seymour-Hersh, “Chain of Command: The Road from 9/11 to Abu Ghraib”, “The Price of Power: Kissinger in the Nixon White House”, National Book Critics’ Circle Award (1983). Das Buch verkaufte sich schlecht. In 1969, Hersh received a tip from Geoffrey Cowan of The Village Voice regarding an Army lieutenant being court-martialled for killing civilians in Vietnam. [166][167] Und auch in Deutschland hatte der Pakistan-Experte Hein G. Kiessling schon 2011 in einem Buch[168] geschrieben, dass „Die Abbottabad-Operation der Amerikaner […], auch wenn aus Washington und Islamabad offiziell anders lautende Erklärungen kommen, mit größter Wahrscheinlichkeit nach vorherigen Absprachen des CIA mit der ISI-Führung durchgeführt“ wurde. Er war sich mit Billing, der das Editorial machte, über die Ausrichtung der Zeitung uneins und es gab finanzielle Schwierigkeiten, so dass die Zeitung eingestellt wurde. [21], Hersh repeated the allegations during a press conference held in London to publicize his book. [164][165] Auch sie bleibt bei ihren Aussagen und fügt hinzu, dass sich ihre Quellen von denen Hershs unterscheiden. He was a longtime contributor to The New Yorker magazine on national security matters and has also written for the London Review of Books since 2013. After graduating from the University of Chicago (1958) and dropping out of law school, he landed at the City News Bureau of Chicago. [31] Hersh ging der Spur nach, da kurz zuvor Proteste der Friedensbewegung stattgefunden hatten und Präsident Nixon versuchte, die öffentliche Meinung für die Weiterführung des Vietnamkriegs zu gewinnen, wobei die Medien folgsam mitmachten, wenngleich kritische Stimmen zunahmen. [32] Um der Geschichte nachgehen zu können, erbat sich Hersh vom Philanthropen Phillip J. Stern Geld. Einige größere Zeitungen wie die Times brachten weitere Artikel und griffen Hersh auf, der zwar vieles bereits Bekanntes verarbeitet hatte, aber dieses detailreich ergänzte. We don't know anything empirical about who did what. September 2001 bekam Hersh wieder Auftrieb. Calley war dabei alkoholisiert Robert Miraldi: Justizministeriums der Vereinigten Staaten, United States House Permanent Select Committee on Intelligence, Familienjuwelen (Central Intelligence Agency), Blätter für deutsche und internationale Politik, Giftgasangriff auf die syrische Stadt Chan Schaichun, Organisation für das Verbot chemischer Waffen, Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien, Reporter in Washington. [149] Weder durch Waterboarding noch andere Arten der Folterung sei der Aufenthaltsort aufgedeckt worden. [63] Laut Robert Miraldi wurde Hersh, in Folge seiner Entdeckung, zu dieser Zeit ein Liebling der amerikanischen Medien. [180], Am 17. When, in October 2007, he was asked in a Democracy Now! [194] Die hier geforderte gründliche Recherche war eine lebenslange Lektion und das wichtigste Instrument in späteren Kontroversen. Hersh alleged the U.S. government's narrative was in fact an elaborate cover story meant to conceal Pakistan's relationship with the Al Qaeda leader and to yield maximum political payoff for President Barack Obama in the runup to the 2012 election season: The killing was the high point of Obama's first term, and a major factor in his re-election. [84] Nach Timothy S. Hardys Beurteilung habe Hersh es allein vollbracht, nachrichtendienstliche Aufklärung zu einem Hauptthema des Jahres 1975 zu machen, welchem sich weder Präsident Ford noch der Kongress hätten entziehen können. Both assertions have stirred controversy. Auch analysiert der Beitrag die Beziehungen des Königshauses zu der Administration von Präsident George W. In January 2005, Hersh alleged that the US was conducting covert operations in Iran to identify targets for possible strikes. He was especially noted for his investigations into the My Lai … Die Tötung Bin Ladens sei ein wichtiger Faktor bei Barack Obamas Wiederwahl gewesen, so Hersh, und er bestreitet die Darstellung, wonach es sich um eine rein amerikanische Aktion gehandelt hätte. [143] Vor dem Angriff hätten den US-Geheimdiensten Berichte vorgelegen, die aufzeigten, dass die Al-Nusra-Front in der Lage gewesen sei, größere Mengen des Kampfgases zu produzieren. [79] In 1997 the Kennedy family denied Cusack's claim that his late father had been an attorney who had represented JFK in 1960.[77]. According to Hersh, other vaccination programmes were canceled once this lie was put forth.[40]. In the interview, Hersh denied a claim by investigator Ed Butowsky that Hersh had said he'd spoken to a Federal Bureau of Investigation source who confirmed the existence of information on Rich's laptop computer showing he had been in contact with WikiLeaks prior to his death. „Goldener Junge“) der New York Times. Hershs Enthüllungen waren zudem ein wesentlicher Anlass für die Berufung des Church Committees des US-Senats,[83] das erstmals systematisch die Aktivitäten der US-Nachrichtendienste untersuchte. What's his interest?' So kam es, dass die Seals 40 Minuten ungestört in dem Anwesen ausharren konnten, bis ein Reserve-Helikopter eintraf. [1] Die Eltern führten eine Chemische Reinigung im Stadtteil South Side, die Wohnung der Hershs war in Chicagos Stadtteil Hyde Park. [41][42][43] Politico's Jack Shafer described the story as "a messy omelet of a piece that offers little of substance for readers or journalists who may want to verify its many claims. And I think it's as simple as that. [4] Der familiär tief verwurzelte Glaube an die amerikanischen Werte formte Hershs idealistische Haltung, Missstände enthüllen zu wollen. Afridi became the sacrificial lamb because the US wanted to protect its real CIA informant, Amir Aziz, who had been held by the Pakistanis. [50] Zeitungen brachten nun Reportagen über ähnliche Vorfälle. Ein ehemaliger Kommandant der SEALs, der an ähnlichen Missionen beteiligt war, habe Hersh erklärt, dass man Bin Laden nicht am Leben lassen wollte und sich die Soldaten bei derartigen Einsätzen im Klaren wären, dass sie einen Mord begehen. “I am, however, profoundly disappointed that he has not given credit to the one who originally broke the story.””, “They quote him. [3] Timothy S. Hardy meint aus Sicht der CIA, dass, auch wenn Hersh keine Fußnote der Geschichte erhält, weil er keinen der Spieler vom Feld beförderte, er den Anstoß gab für den Rücktritt Präsident Richard Nixons. [15], Seine Berichte, dass in Vietnam zu Beginn des Jahres 1967 erstmals mehr Soldaten im Einsatz seien als im Koreakrieg[16] und dass die zivile Infrastruktur bombardiert werde, beunruhigten seine Vorgesetzten. Der Sprecher des United States Special Operations Command, dem die Exekutionseinheit unterstand, wies den Vorwurf Hershs zurück und sagte aus, dass die Sondereinheiten „unter feststehenden Gefechts-Regeln und dem Gesetz von bewaffneten Konflikten“ operierten. In July 2004, during the height of the Abu Ghraib scandal, he alleged that American troops sexually assaulted young boys: Basically what happened is that those women who were arrested with young boys, children, in cases that have been recorded, the boys were sodomized, with the cameras rolling, and the worst above all of them is the soundtrack of the boys shrieking.